Bayer unterzeichnet Vereinbarung mit Orion zu entwickeln, die Prostata-Krebs-Medikament

Mekala 2. Juni 2014 Gratis-Whitepaper, Wie elektronische Kontrolle der sensoren verhindert eine potenziell sehr teure Rückrufaktion

Ein Pharma-client wurde auf die Gefahr einer Rückrufaktion wegen einer Kappung problem mit einem neuen tablet-Formulierung. Dieses Dokument erklärt, wie DJA Pharma verhindert eine kostspielige Rückruf mit eine einfache, elegante und effektive Lösung.

Geben Sie Ihre Daten hier und Sie erhalten Ihre gratis-whitepaper.

Machinery whitepaper Umfrage schließen Image

Germany-based Bayer und Finnland-basierte Orion haben mit der Unterzeichnung einer globalen Vereinbarung zur Entwicklung und Kommerzialisierung der Entwicklung befindlichen oralen Androgenrezeptor-inhibitor ODM-201, zur Behandlung von Prostata-Krebs-Patienten.

ODM-201 ist ein prüfmedikament androgen-rezeptor-inhibitor mit einzigartigen chemischen Eigenschaften, die entworfen ist, zu blockieren das Wachstum von Prostata-Krebszellen.

Unter der neuen globalen Vereinbarung, Bayer plant den Beginn einer Phase-III-Programm im Jahr 2014 gemeinsam mit Orion eine weitere Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit von ODM-201 bei Patienten mit nicht-metastasiertem Kastration-resistentem Prostatakrebs.

ODM-201 wird gemeinsam entwickelt von den beiden Unternehmen, die mit Bayer trägt einen großen Anteil der Kosten der künftigen Entwicklung.

Bayer wird die Vermarktung von ODM-201 Global, während die Orion hat die option auf co-Promotion das Produkt in Europa und sind verantwortlich für die Fertigung.
„Bayer ist in der Planung zu beginnen, eine Phase-III-Programm im Jahr 2014 gemeinsam mit Orion eine weitere Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit von ODM-201 bei Patienten mit nicht-metastasiertem Kastration-resistentem Prostatakrebs.“

Unter den Bedingungen der neuen Vereinbarung erhält Bayer eine Vorauszahlung von 50 Mio €auf Orion. Orion verwendet die Mehrheit der up-front-Zahlung im Jahr 2014 gegen die Kosten der Phase-III-Studie.

Orion auch Anspruch auf Geldleistungen aus dem Bayer-Konzern bei der Erreichung bestimmter Entwicklungs -, Technologietransfer und Kommerzialisierung von Meilensteinen, sowie gestaffelte zweistellige Lizenzgebühren auf zukünftige weltweite Umsätze steigern.

Wirksamkeit und Sicherheit von ODM-201 bei drei Dosen (100mg, 200mg und 700mg gegeben, zweimal täglich) wurde bewertet in einer klinischen Phase-II-Studie, in der 124 Patienten mit progressivem, metastasiertem Kastration-resistentem Prostatakrebs.

Die Phase-II-Studie umfasste Patienten, die behandelt wurden, die zuvor mit abiraterone, Chemotherapie oder wurden Chemotherapie-naive.

Die Ergebnisse haben gezeigt, dass ODM-201 hatte eine hohe Anti-Krebs-Aktivität bei allen Patienten, und das Produkt war gut verträglich bei allen Patienten, einschließlich Patienten, die Chemotherapie und abiraterone.

Bild: Schliffbild zeigt eine Prostatakrebs (die konventionelle Adenokarzinom) mit perineural invasion. Foto: mit freundlicher Genehmigung des Nephrons. Kostenlose WhitepaperSix wesentlichen Möglichkeiten zur Verbesserung der pharmazeutischen Qualität system

Geben Sie Ihre Daten hier und Sie erhalten Ihre gratis-whitepaper.

Pharmaceutical whitepaper Schließen Umfrage Schließen

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Urheberrecht © 2019 gilbert-schmidt.de. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.