Innovative Bioresearch kündigt die Veröffentlichung von wegweisenden Pilotstudie erforschen SupT1 Zelle infusion als einer Zell-basierten Therapie für HIV in den humanisierten Mäusen

Innovative Bioresearch hat angekündigt, die Veröffentlichung einer zukunftsweisenden pilot-Studie in den MDPI journal Impfstoffe, in denen eine neuartige Zell-basierte HIV-Therapie mit dem SupT1-Zelllinie, die als decoy-target-HIV-1-erforscht wurde, erstmals in einem in vivo Tiermodell.

Wie bereits in einer früheren in-vitro-Studie, durchgeführt vom selben Autor, Jonathan Fior, die konzipiert für dieses innovative Konzept als primäre CD4+ T-Zellen HIV-infiziert sind, in Gegenwart von SupT1-Zellen, die präferentielle Infektion von SupT1-Zellen entbehren können primäre CD4+ T-Zellen bei Infektion und Erschöpfung. Dementsprechend ist ein möglicher Ansatz zur Heilung von HIV dargestellt werden können, die durch die Strategie der Infusion bestrahlt SupT1-Zellen in den Patienten zu bewegen, HIV-Infektion, gegen die geimpft Zellen, die sollten verhindern, dass Infektionen und Erschöpfung des Patienten selbst CD4+ – T-Zellen und damit AIDS.

Für die Prüfung in vivo das potential der HIV-Therapie, Hu-PBMC BRGS-Mäuse wurden ausgewählt, als Tier-Modell und die Experimente wurden durch state-of-the-art-service-Unternehmen AXENIS. Die Tiere wurden infiziert mit einem hohen input von HIV-1 LAI, gefolgt von wöchentlichen SupT1-Zelle Infusionen als Anti-HIV-Behandlung in einer 4-wöchigen Studie Zeitraum. Die Analyse der Ergebnisse offenbart einige interessante Tendenzen in der generierten Daten, wie z.B. deutlich geringere virale Replikation (~10-Fach) und potentiell erhaltenen CD4+ – T-Zell-Frequenz in Woche 1 in allen behandelten Tiere mit SupT1 Zell-infusion. Der Hinweis, ein Tier zeigte eine anhaltende Rückgang der HIV-Replikation und CD4+ T-Zell depletion (kein virus mehr festgestellt in den Wochen 3 und 4), ein Ergebnis, das möglicherweise den Schlüssel zur Zukunft der HIV-Behandlungen.

Wie bereits in Jonathan Fior Papiere, SupT1-Zellen haben gezeigt worden, um eine sehr leistungsfähige Impfung Wirkung in vitro. Nach längerer Replikation in diesen Zellen, die der HIV-virus entwickelt sich in Richtung einer weniger virulenten Phänotyp mit einer reduzierten Kapazität für die syncytium-Bildung und eine höhere Empfindlichkeit zu neutralisieren, und vor allem es passt so gut zu replizieren in SupT1-Zellen, die es verliert allmählich die Fähigkeit zur Replikation in normalen Zellen. Dieses Phänomen könnte Hafen eine bedeutende therapeutische Potenzial, das ausgenutzt werden kann, mit SupT1 Zell-infusion-Therapie. Besitzer von Innovativen Bioresearch, Jonathan Fior ist der führende Wissenschaftler in der Erforschung dieses neuartigen therapeutischen Ansatzes.

Artikel: SupT1 Zell-Infusion als eine Mögliche Zell-Basierten Therapie für HIV: Ergebnisse aus einer Pilot-Studie in Hu-PBMC BRGS Mäuse, Jonathan Fior, Impfstoffe, doi:10.3390/vaccines4020013, veröffentlicht 26.April 2016.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Urheberrecht © 2019 gilbert-schmidt.de. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.