Mosambik zu bringen, seine eigenen antiretrovirale Medikamente

Daniel, 2. Januar 2012 Whitepaper, Wie elektronische Kontrolle der sensoren verhindert eine potenziell sehr teure Rückrufaktion

Ein Pharma-client wurde auf die Gefahr einer Rückrufaktion wegen einer Kappung problem mit einem neuen tablet-Formulierung. Dieses Dokument erklärt, wie DJA Pharma verhindert eine kostspielige Rückruf mit eine einfache, elegante und effektive Lösung.

Geben Sie Ihre Daten hier und Sie erhalten Ihre gratis-whitepaper.

Machinery whitepaper Umfrage schließen

Mosambik-Gesundheits-minister Alexandre Manguele hat bestätigt, dass das Land zunächst mit der Herstellung seiner eigenen antiretrovirale Medikamente zur Bekämpfung der hohen HIV-raten, als erste afrikanische Land, so zu tun außerhalb des privaten Sektors.

Der minister fügte hinzu, dass die erste antiretrovirale Medikamente, produziert in Partnerschaft mit Brasilien wird bereit sein, die von Juli 2012.

Antiretrovirale Medikamente haben sich bewährt, um zu verlängern das Leben von HIV-Kranken erheblich, aber ein Mangel an der Produktion in Afrika und die hohen Importpreise verlangsamt Ihre Verteilung.

Laut einem interview mit Maputo-basierte Noticias, wurde ein deal getroffen wurde, zwischen der Südlichen afrikanischen Land und der Brasilianische Botschafter Antonia Silva zu co-produzieren die Drogen in einer Fabrik in der südlichen Stadt Matola.

Brasilien bietet Schulungen sowie technische Aufsicht.
Kostenlose WhitepaperSix wesentlichen Möglichkeiten zur Verbesserung der pharmazeutischen Qualität system

Geben Sie Ihre Daten hier und Sie erhalten Ihre gratis-whitepaper.

Pharmaceutical whitepaper Schließen Umfrage Schließen

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Urheberrecht © 2019 gilbert-schmidt.de. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet.